Kategorien
2022 Amateur-Landescup-BW FC Rotenfels FV Bergstadt St. Georgen Mitglieder RestInPace Saison 20 Scowood Rangers

Mit Verspätung, aber nun haben wir den Gewinner des Amateur-Landescups aus Baden-Württemberg.

Hallo Ihr IT-Spezialisten,

also eines ist klar, dieses Pokalfinale geht in Geschichte ein. Wegen des großen “Daten-Unwetters”, wurde das Finale mehrfach nach hinten verschoben…..ein unerträgliches Warten, nicht nur für die Teams und Coaches. Nein, auch der Verband und alle Fans waren angespannt. Eine Stille und zum bersten angespannte Luft durchzog die Welt der Bites…..es war fast so als hätte man dem Fußball den Stecker gezogen und ihm seinen letzten Atemzug vergönnt. Aber als es dann los ging atmeten alle durch, faszinierten sich an zwei tollen Spielen und einem verdienten Turniersieger….

Kategorien
2022 Amateur-Landescup-BW FC Rotenfels FV Bergstadt St. Georgen Mitglieder RestInPace Scowood Rangers

Das große Fußballfest! Ein Halbfinale für die Geschichte….

Guten Abend ihr Fußball Bekloppten….

man bin ich fertig….und das nicht nur wegen der Hitze, nein. Heute gab es auf den Plätzen Tränen….Tränen aus Freude, Tränen vor Trauer, kurzum, Emotionen Pur. Wie ich in der Überschrift schrieb, heute wurde Geschichte geschrieben. Und wir sind ja noch nicht fertig. Saison 20 und ihr Pokal steht kurz vor dem Abschluss. Zwei Teams haben noch einen Schritt zu gehen und können sich und ihre Saison krönen…. Um welche Teams es geht? Na bitte, es geht los, das Halbfinale im Überblick:

1. Halbfinale
Sieger VF1) RestInPaceSieger VF2) FV Bergstadt St. Georgen2 : 1
Tore: 0:1 Olsen, 8. Minute; 1:1 Jost, 64. Minute; 2:1 Ciorbadji, 75. Minute. Nun ist es tatsächlich passiert. Ganze 40 Spiele blieb der FV Bergstadt ohne Pflichtspielniederlage. Und auch heute sah es zunächst gut für Coach Bergstädter. Der frühen Führung nach 8 Minuten konnte RestInPace um Manager Luca zunächst keine Antwort geben. Luca, bekannt im ganzem Verband als vollmundiger Trainer, der nie mit seiner Meinung hinter dem Berg hält. Und er provoziert gerne. Rundum ein sehr extrovertierter Manager bei dem auch was hinter seiner großen Klappe steckt. So stand er jedenfalls die erste Halbzeit nach dem Rückstand am Rand und coachte so explosiv wie Jürgen Klopp zu seinen Besten Zeiten…. Es dauerte aber bis zur 64. Minute ehe der umjubelte Ausgleich fiel. Coach Bergstädter reagierte und ließ prompt sein Team wieder mehr Druck aufbauen. Der FV Bergstadt hatte mehr vom Spiel und die klareren Chancen. Doch wie es manchmal so kommt, ein schneller Spielaufbau, ein Fehler im Mittelfeld und RestInPace ging durch einen Konter in Minute 75 in Führung. Und so blieb es auch. Finale für RestInPace…..Unglaublich wen sie bis hier her alles eliminiert haben. Coach Bergstädter: ” Nein, ich bin meinem Team kein bisschen böse! Ich meine 40 Spiele ohne eine Niederlage sind schon außergewöhnlich. Diese Saison war trotzdem toll! Und wir sind ja nicht gegen irgendwen rausgeflogen. Ich schätze Luca sehr, auch wenn wir uns immer ein wenig frotzeln, dass gehört beim Sport auch dazu….Nun sage ich herzlichen Glückwunsch und drücke ihm die Daumen das er gewinnt. Dann haben wir wenigstens gegen den Pokalsieger verloren.” Manager Luca kam auch zu Wort: ” Finale, ohoooooo…..ich habe es gesagt, auch wenn ich belächelt wurde. Wenn jemand dem Bergstädter die Flügel stutzt und die Siegesserie beendet dann sind wir das. Ich weiß ja das ich eine große Klappe habe, aber ich hab sie gerne….Vielleicht werde ich jetzt endlich vom ein oder anderen Coach etwas ernster genommen. Und nun bereite ich mich auf das Finale vor….ich bin so happy heute…”
2. Halbfinale
Sieger VF3) Scowood RangersSieger VF4) FC Rotenfels0 : 1
Tor: 0:1 Stadler, 81. Minute. Der Titelverteidiger ist draußen. Und das trotz guter Partie. Das Tor zur Entscheidung fiel spät. Zu spät um die Rangers noch einmal ran zu bringen. Rotenfels spielte clever und haushaltete gut mit ihren Kräften. Scowood war vor dem Tor des Gegners ab und zu etwas zu hektisch. Man merkte den Jungs eine gewisse Verunsicherung an. Jedenfalls sank Manager Domo nach dem Schlusspfiff zu Boden und hielt inne….wir hatten das Glück ihn unmittelbar zu sprechen: ” Ja, dass sind Tränen, Tränen weil wir nun leider nicht mehr den Titel verteidigen können. Aber es sind auch Tränen die durchaus vor Stolz kommen, Stolz auf meine Kämpfer. Ich meine, inklusive des letzten Pokal Spiels haben wir die letzten 14 Pokalspiele alle gewonnen! Das muss uns erstmal jemand nachmachen. Und wir haben so ein tolles Team. Und ich weiß eines ganz genau, wenn wir nach Hause kommen nach Scowood, werden trotz der Niederlage wieder tausende am Straßenrand stehen und uns zu jubeln…..Verdient! Denn egal ob wir heute verloren haben oder gewonnen, die Scowood Rangers sind der geilste Club der Welt…..und nächstes Jahr kommen wir wieder und holen uns diesen verdammten Pokal zurück!” Ein sehr authentischer und sympathischer Manager wie ich finde. Zum Abschluss noch der Final Coach Wenne in seiner gewohnt stoisch ruhigen Art: ” Ja, wir sind heute sehr glücklich. Und Stolz können wir auf uns auch sein. Das wird unser 3. Finale. Und wir wollen das erste Team sein das den Pokal ein zweites mal gewinnt. Dem ersten Triumph vor 2 Jahren (Saison) habe ich noch gut vor Augen. Und wenn ich vergleiche ziehen kann, dann das unser Mannschaftsgeist der selbe ist wie damals. Gute Vorzeichen wie ich finde. Ganz egal wie der Gegner auch heißt….”

Hab ich zu viel Versprochen? Fantastische Spiele die nicht nur knapp waren, sondern auch locker hätten andersrum hätten ausgehen können. Und alle vier sympathischen Manager standen absolut zu Recht im Halbfinale! Hut ab vor diesen Leistungen. Nun gibt es morgen noch die letzten beiden Spiele. Dann wissen wir wer Baden-Württemberg beim Pokal der Pokalsieger vertreten darf.

Spiel um 3. Platz
Verlierer HF1) FV Bergstadt St. GeorgenVerlierer HF2Scowood Rangers : 
Finale
Sieger HF1) RestInPaceSieger HF2) FC Rotenfels : 

Gibt es morgen einen neuen Pokalsieger oder holt sich Rotenfels seinen 2. Titel? Noch einmal schlafen, dann wissen wir es liebe Freunde. Ich gehe jetzt erstmal Wurst, Grillfleisch und Bier holen für die Partien morgen. Das muss gefeiert werden!

Bis dahin, Euer Fußball Timo!

Kategorien
2021 3. Südbadenpokal Interview Saison 13 Scowood Rangers

Domo, ein Mann, ein Trainer Fuchs….eine Legende. Der Südbadische Pokalsieger im Interview!

Meine liebsten Fussballfreunde,

heute melden wir uns wieder dem traditionellen Interview des letzten Pokalsiegers. Die Scowood Rangers haben im vergangenen Turnier in teils hoch Emotionalen Partien schlussendlich den Sieg davon getragen und sich zum Gewinner gekrönt. Unsere Redaktion hat nach dem Turnier mit dem Managment in zähen Verhandlungen es geschafft heute diesen Mann zum Interview zu bekommen….Nun gut, ich muss bis auf Weiteres auf Weihnachtsgeld verzichten da das Erscheinen dieses Mannes so viel Geld verschlungen hat, aber ich denke es hat sich gelohnt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Kategorien
2021 3. Südbadenpokal BSC Lörrach RestInPace Saison 13 SC Maleck Scowood Rangers

Das Ende des Pokal, oder “The Winner is…..”, Das Grosse Finale!

Sehr verehrtes Publikum

heute habe ich extra meinen Besten Anzug rausgelegt. Denn heute berichte ich ihnen über die letzten Spiele des diesjährigen Südbadenpokals. Heute ging es um Platz 3 und das Finale. Und ehrlich, es ist schon einiges an Wehmut dabei das es nun vorbei ist. Ich habe mich gerne mit ihnen getroffen liebe Leser um zu fachsimpeln, Fussball zu schauen oder auch einfach nur mal ein Weizen miteinander zu trinken….gut bei einem Weizen ist es meistens nicht geblieben, aber ich hab ja jetzt Zeit bis zum 4. Südbadenpokal meine Leber wieder in Ordnung zu bringen…aber das ist eher ein Bericht für meinen Doktor….Bühne Frei, für unsere vier Hauptdarsteller:

Verlierer HF1) SC MaleckVerlierer HF2) BSC Lörrach
Das Spiel um Platz 3: Der SC Maleck gegen den BSC Lörrach. Beide sind dieses Jahr gestartet mit dem Ziel den Titel zu holen. Beide sind knapp gescheitert. Woran es gelegen hat schlussendlich werden beide Manager sorgfältig analysieren müssen. Heute aber hieß es nochmal die Zähne zusammen beißen und alles zu geben um ein versöhnliches Pokal Ende zu haben. Am Ende war es ein Spiel bei dem es durchaus auch 5 : 5 hätte ausgehen können. Insgesamt war das eher ein hässliches Spiel. 6 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte sprechen für sich! Den besseren Start erwischte hier der SC Maleck. Nach einem groben Foul im Strafraum durch den BSC gingen sie per Elfmeter in Führung. 1 : 0 nach 22 Minuten. Und während in der Lörracher Hintermannschaft noch über den Gegentreffer gestritten wurde, schnappte sich Janus Adams den Ball und netzte nur eine Minute später erneut ein. 2 : 0 nach 23 Minuten. Manager Biggie tobte am Spielfeldrand. Er verlor völlig die Fassung. In Bruchstücken konnte man unter dem Jubel der Malecker verstehen was er einzelnen Spielern zurief….” Dumme Sau…..Straftraining…..Gehalt kürzen…..wohl zwei linke Beine du Spast…..” Dem Schiedsrichter blieb das natürlich nicht verborgen und er zeigte dem Coach die Gelbe Karte mit dem Verweis darauf ihn bei der nächsten Kleinigkeit schon auf die Tribüne zu verbannen. Die Gemüter beruhigten sich etwas und es konnte wieder Fussball gespielt werden. Dann begannen die Irren 17 Minuten des Andre Kunz vom BSC Lörrach. Nachdem der BSC sich Stück für Stück wieder mehr Feldanteile erspielt hatte, belohnten sie sich für ihr Pressing und erhielten ihrerseits einen Elfmeter nach 31 Minuten. Kunz, eigentlich ein sicherer Elfmeter Schütze mit einem platzierten Schuss, doch der Malecker Torwart hielt den Ball unter tosendem Jubelschrei der SC M Anhänger. Es blieb beim 2 : 0. So ging es auch in die Pause. Der zweite Durchgang war nun gerade drei Minuten alt, als der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigte. Wieder für den BSC Lörrach. Und wieder trat Kunz an. Diesmal entschied er sich für die andere Ecke- der Torwart aber auch. Wieder gehalten. Kunz sank zu Boden und konnte es nicht fassen. Das Tor des SC Maleck wie vernagelt. Als dann nach 57 Minuten Julian Krämer vom BSC Lörrach nach seiner 2. Gelben mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, war klar, dass hier und heute keine Chance mehr für die Lörracher drin war. 0:2 am Ende für den SC Maleck. Auf der abschliessenden PK gaben beide Trainer folgendes zu Protokoll….. Biggie:” Meinen Glückwunsch an den Kollegen Elwusa. Unterm Strich geht der Sieg und der vierte Platz in Ordnung. Sie waren einfach den Tick besser heute….und wir zu dumm zum Elfmeter schießen. Das wird geübt in Zukunft. Insgesamt bin ich auch mit dem Turnier zufrieden. Wir sind vierter geworden und das geht in Ordnung. Nächstes Jahr greifen wir wieder an.” Manager Elwusa:” Na ja, der BSC hat ganz schön gehackt heute. Ich bin froh das sich keiner meiner Spieler verletzt hat. Ich bin Stolz auf die Leistung meiner Jungs. Der dritte Platz ist unsere Beste Platzierung bei diesem Pokal und das freut mich. Zur Belohnung fahren das Team und ich über das nächste freie Wochenende nach Südfrankreich. Dort zeige ich den Jungs meine Lieblings Rotweine und den Besten Stinkekäse der Welt. Im nächsten Pokal ist unser Ziel das Finale!” Tore: 1:0 Bogisch, 22.Minute; 2:0 Adams, 23.Minute.
Sieger HF1) RestInPaceSieger HF2) Scowood Rangers
Das Finale! Was war das bitte für ein Finale??? Wie eine Achterbahnfahrt ging es hin und her. Ständig haben die Geschehnisse auf dem Platz das Pendel in die Richtung eines anderen Siegers gezeigt,ehe am Schluss vielleicht auch derjenige gewonnen hat, der es ein wenig mehr wollte. Aber von vorne. Beide Teams toll besetzt. RestInPace, bereits zum dritten mal im Finale, und Titelverteidiger mit einem fantastischen Turnier. Der Weg von Manager Luca ins Finale glich einem Spaziergang. Wie man aus verschiedenen Boulevard Blättern entnehmen konnte hatte ihm sein sportlicher Erfolg nicht nur Selbstvertrauen für sein Team gegeben, sondern auch eine neue Liebe in Form der Sportjournalistin Roberta Reporter. Es wurde sogar schon über die Hochzeit des Jahres gesprochen. Das scheint den Erfolgreichen Trainer zu beflügeln. Auf der anderen Seite den Patriarchen DomoHamachi aus Scowood. Alles in dieser Stadt ist in seiner festen Hand. Natürlich gibt es auch Kritiker in seiner Umgebung, aber entweder verschwinden diese immer wieder auf seltsame Weise bei anhaltendem Misserfolg oder wurden anderweitig mundtot gemacht. Aber der überwiegende Erfolg gibt ihm Recht. Und was er hier in diesem Pokal veranstaltete war Phänomenal. Der Misserfolg im zweiten Gruppenspiel bei der Niederlage gegen den 6. Ligisten SC Dreiländereck kam vielleicht zum rechten Zeitpunkt. Denn ab da gab sich das Team keine Blöße mehr und spielten auf allerhöchstem Niveau. Die Partie selber begann für RIP denkbar schlecht. Schon nach 7 Minuten musste einer seiner Leistungsträger des Turniers, Oleksandr Orthyshko verletzt raus. Insgesamt begann RIP aber stark. Sie versuchten von Anfang an ordentlich Druck zu machen. Die Rangers standen hinten aber sehr sicher. Nach 18 Minuten brach aber ein Spieler von RIP doch durch die Abwehrmauer und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden……die Folge….Elfmeter für RestInPace und die Riesenchance in Führung zu gehen. Matthias Zielke trat an. Der 34 jährige Haudegen entschied sich für einen Schuss in die untere rechte Ecke…Der Torwart allerdings auch….gehalten. Wahnsinn. Weiter ging es mit 0 : 0. An ein Spannung kaum zu überbietendes Finale. Denis Preis, von den Scowood Rangers, der bereits nach 7 Minuten Gelb gesehen hatte, ließ sich dann in der 24. Minute bei einem normalen Zweikampf im Mittelfeld zu einem dummen Foul hinreißen. Gelb-Rot und ein Mann weniger für die Rangers. Manager Luca stellte sofort um und wollte so die Überzahl perfekt nutzen. Manager Domo beriet sich am Spielfeldrand mit seinem Co-Trainer darüber wie sie nun weiter vorgehen würden. Alle zurück war die Marschroute für die letzten Minuten in Halbzeit eins. Es ging dann auch mit 0 : 0 in die Pause. In der Halbzeitpause diskutierten die Zuschauer darüber nur noch wie hoch RestInPace gewinnen würde. Anpfiff Halbzeit zwei. Luca setzte gleich alles auf Sturm. Und dann…die kalte Dusche…ein verlorener Ball beim Angriff, ein schneller Konter der Rangers…..und da war er wieder einmal…..Jeremie Picard mit dem viel um jubelten und doch etwas überraschenden 1 : 0 nach 51 Minuten. Unfassbar, und das mit einem Mann weniger. Ein erster Wirkungstreffer bei RIP. Mit dem Kopf durch die Wand versuchten sie umgehend den Ausgleich zu schaffen. Und 5 Minuten später, fast eine Kopie des ersten Treffers. Herdi Simunovic zum 2 : 0 in Minute 56. Was war hier los….. Luca schüttelte den Kopf. Sollte das die erste Pokal Niederlage nach zehn ungeschlagenen Spielen geben? RestInPace stürmte und die Rangers verteidigten mit voller Leidenschaft alles weg. Die Bravehearts (Schottischer Historien-Film, Anm. der Redaktion) aus Scowood wuchsen heute über sich hinaus. Mit jeder verstrichenen Minute wurde es klarer. Heute gibt es nur einen Sieger- die Rangers. Als nach 90 gespielten Minuten die Partie zu Ende ging stürmten Spieler und Fans gleichermaßen den Platz und um die Mannen Scowoods bildeten sich riesige Jubeltrauben. Zunächst einmal hören wir aber bei dem unterlegenen Trainer Luca nach:” ….ich weiß noch gar nicht was ich sagen soll. Eigentlich war vom Spielverlauf her alles angerichtet für einen Sieg. Aber irgendwie hat es einfach nicht sollen sein. Ich glaube, dass wir heute besser waren aber die Rangers waren Cleverer. Insofern Glückwunsch an Domo. Nun müssen wir es halt ein viertes mal in Folge ins Finale schaffen. Das sollte kein Problem sein, schließlich bin ich ja Mr. Pokal.” Unweit von diesem Interview ganz andere Szenen. Im Mittelkreis, wie vor mehr als 30 Jahren Franz Beckenbauer, lief DomoHamachi in der Stunde seines grössten Erfolges umher und weinte Tränen der Freude: ” Jaaaaaaaa, da ist das Ding. Alles, wirklich alles habe ich dem Erfolg untergeordnet. Ich hatte für niemanden Zeit die letzten Wochen….nicht für meine Familie, Freunde ganz zu Schweigen von meiner Schildkröte. Ich wollte das hier heute unbedingt! Und jetzt gibt es ein riesiges Fest für alle. Ich danke ebenso allen im Verein die alles getan haben dafür heute hier zu stehen als Sieger, es ist einfach ein geiles Gefühl.” Damit steht fest das die Scowood Rangers nicht nur den Wanderpokal bekommen, sondern durch den Titel auch eine Startrecht für den BW-Pokal (Teilnahmeberechtigt Mannschaften aus BW Ligen 1-3 und der Pokalsieger Südbadens aus den Ligen 4-6) in der nächsten Sommerpause erhalten. Der OLVSB verneigt sich vor dem Sieger und sagt Herzlichen Glückwunsch!

Nun meine Fußballfreunde, bevor ich jetzt in den Urlaub gehe und eine Auszeit nehme, muss ich ihnen sagen, dass das ein Wahnsinn war. Ein tolles Spiel und ein verdienter Sieger, aber Sieger sind eigentlich alle diejenigen die den Fußball lieben- einfach weil es ein geiler Sport ist! Und hier noch die Spieler des Turniers:

 Tore  
1Merthan YildizSC Maleck4
1Jeremie Picard Scowood Rangers4
3David NgaywaRB Lahr-West3
3Gottfried MayFV Zunsweier3
3Matthias ZielkeRIP3
3Janus AdamsSC Maleck3
Herzlichen Glückwunsch an die Besten Torschützen des Turniers.
 Vorlagen  
1Gottfried MayFV Zunsweier3
1Daniel MüllerRIP3
1Janus AdamsSC Maleck3
1Sven JonasBSC Lörrach3
1Jonas SanderRIP3
1Patrick LammertSC Maleck3
Gleich mehrere Spieler teilen sich den Titel zum Besten Vorlagengeber.
 Scorer  
1Gottfried MayFV Zunsweier6
1Jeremie Picard Scowood Rangers6
3Janus AdamsSC Maleck5
3Daniel MüllerRIP4
3Matthias ZielkeRIP4
3Sven JonasBSC Lörrach4
3Andre MorentRIP4
3Merthan YildizSC Maleck4
3Hans OttoSC Maleck4
3Andre BobkaRIP4
3Patrick LammertSC Maleck4
Wir haben mit Gottfried May und Jeremie Picard zwei Spieler die damit zu den Besten Spielern des Turniers wurden-Glückwunsch an die Trainer für solche Jungs.

So verehrte Leser. Das war es nun auch für mich. Danke für ihre Treue, ihr Interesse und ihre Aufmerksamkeit. Ich komme zum nächsten Pokal wieder und freue mich dann wieder über allerlei Senationen, Tore und Geschichten rund um den Pokal berichten zu können. Ich werde sie vermissen.

Ihr Timo Tintenklecks.

Kategorien
2021 3. Südbadenpokal BSC Lörrach RestInPace Saison 13 SC Maleck Scowood Rangers

RestInPace, Scowood Rangers, SC Maleck und der BSC Lörrach. Hohe Prominenz im Halbfinale!

Ahoi Ihr Landratten

ach ne, falscher Text… bin gerade nebenher einen kleinen Reiseführer für einen Segel-törn zu schreiben….und manchmal schmeiße ich da was durcheinander… Also nochmal von vorne….

Kategorien
2021 BSC Lörrach FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saison 13 SC Maleck Scowood Rangers Südbadenpokal

Acht Teams- ein Ziel. Das Viertelfinale!

Guten Tag liebe Magazinliebhaber,

hier bin ich wieder. So langsam lichtet sich das Tableau und immer mehr Mannschaften müssen die Segel streichen…..Wie lustig, die Segel streichen….obwohl es hier um Fussball geht. Ich liebe diese Wortspiele….Aber nun volle Kraft voraus. Das Viertelfinale….

Kategorien
1. FC Wyhl 1.FC Kluftern 2021 3. Südbadenpokal Amici Azzuri BSC Lörrach CF Bayern Munich FC Bonebreaker FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saison 13 Saufhampton UF SC Dreiländerblick SC Fussbach SC Maleck Scowood Rangers

Ab heute wird jeden Tag halbiert – Das Achtelfinale!

Freunde, Freunde, Freunde…..

Man bin ich fertig. War das knapp bei dem ein oder anderen KO-Spiel. Und Tränen hab ich gesehen…..manche aus Freude, manche aus Frust….es war mal wieder alles dabei bei unserem Pokal. Wie eigentlich jedes Jahr. Immer wieder schön zu sehen wie auch Freund- und auch Feindschaften entstehen….nun, bitte treten sie ein in die Berichterstattung zum Achtelfinale……

Kategorien
1. FC Wyhl 1.FC Kluftern 2021 3. Südbadenpokal Amici Azzuri BSC Lörrach CF Bayern Munich FC Bonebreaker FV Bergstadt St. Georgen FV Lahr FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier Gaggenau Juniors Meidericher AF Duisburg Mitglieder RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saison 13 Saufhampton UF SC Dreiländerblick SC Fussbach SC Hasenpower SC Maleck Scowood Rangers SV Bayern Schwarzwald SV Königs-Burg SV Schmiedezunft Nollingen TuS-Stetten VFB Asgard VFB Kirchentellinsfurt

Der letzte Spieltag in der Gruppenphase. Jetzt wartet das Achtelfinale.

Guten Tag verehrte Leserschaft

Was waren das heute für Spiele. Ich kann Ihnen sagen, dass war heute für manche Teams ein wahres Herzschlagfinale. Spannung pur bis zum Abpfiff. Und das war erst der Anfang. Wir haben ausgesiebt und die Besten 16 Mannschaften Südbadens sind ermittelt worden. Den ausgeschiedenen möchte ich gerne sagen, schön das ihr dabei wart, bitte kommt wieder….

Nun zu den Spielen von heute….

Kategorien
1. FC Wyhl 1.FC Kluftern 2021 3. Südbadenpokal Amici Azzuri BSC Lörrach CF Bayern Munich FC Bonebreaker FV Bergstadt St. Georgen FV Lahr FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier Gaggenau Juniors Meidericher AF Duisburg Mitglieder RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saison 13 Saufhampton UF SC Dreiländerblick SC Fussbach SC Hasenpower SC Maleck Scowood Rangers Südbadenpokal SV Bayern Schwarzwald SV Königs-Burg SV Schmiedezunft Nollingen TuS-Stetten VFB Asgard VFB Kirchentellinsfurt

Spieltag Nummer 2, die ersten Entscheidungen sind gefallen!

Hallo Ihr Pokal Bekloppten

Ja ja, wer kennt sie nicht….diese Floskeln, der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Ich glaube ja, dass grundsätzlich jeder eine Chance hat in einem Spiel der Sieger zu sein. Aber genau das macht diesen Wettbewerb ja auch so spannend. Nicht wahr liebe Leser? Heute geht es in der Gruppenphase an den 2. Spieltag. In den drei 3er Gruppen greifen heute die letzten Teams mit ins Turnier ein. Die ersten Entscheidungen sind nun auch schon gefallen. Und es gab sie, endlich, die erste Sensation…denn ” Der Pokal hat seine eigenen Gesetze!” Aber von vorne Freunde. Hier der Überblick von Runde 2….

Kategorien
1. FC Wyhl 1.FC Kluftern 2021 3. Südbadenpokal Amici Azzuri BSC Lörrach CF Bayern Munich FC Bonebreaker FV Bergstadt St. Georgen FV Lahr FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier Gaggenau Juniors Meidericher AF Duisburg RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saufhampton UF SC Dreiländerblick SC Fussbach SC Hasenpower SC Maleck Scowood Rangers Südbadenpokal SV Bayern Schwarzwald SV Königs-Burg SV Schmiedezunft Nollingen TuS-Stetten VFB Asgard VFB Kirchentellinsfurt

Der 3. Südbadenpokal ist gestartet. Wer wird der Nachfolger von RestInPace?

Hallo meine Lieben,

ich bin es wieder… Ihr Timo. Ich habe so schlecht geschlafen….vor lauter Spannung natürlich! Und wir von der Redaktion haben mächtig aufgerüstet. In der Zeit bis zum Pokal hatten wir mehrere Meetings wie wir uns am Pokal Journalistisch gesehen besser aufstellen können. Mein Chef (F. Schreiberling, Anm. der Redaktion) hat gesagt ich bräuchte ein neues eigenes Büro um die Qualität meiner Artikel zu verbessern. Pfffffff……die Qualität verbessern, dass ich nicht lache. Und er meinte das dieses neue Büro gleichzeitig als Sprecherkabine für die Live Übertragungen genutzt werden soll. Nun ja, jetzt sitze ich hier in meinem neuen hochprofessionellen Arbeitszimmer….hust….Baucontainer…meine ich. Ganz toll Chef! Was besseres hatte er in der Kürze der Zeit nicht auftreiben können. Na gut, dann schreibe und moderiere ich halt mit Bauarbeiter Helm. Egal….jetzt geht es los. Die Jagd nach Ruhm und Ehre ist eröffnet. Herzlich Willkommen zum 3. Südbadenpokal!