Kategorien
2021 BSC Lörrach FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saison 13 SC Maleck Scowood Rangers Südbadenpokal

Acht Teams- ein Ziel. Das Viertelfinale!

Guten Tag liebe Magazinliebhaber,

hier bin ich wieder. So langsam lichtet sich das Tableau und immer mehr Mannschaften müssen die Segel streichen…..Wie lustig, die Segel streichen….obwohl es hier um Fussball geht. Ich liebe diese Wortspiele….Aber nun volle Kraft voraus. Das Viertelfinale….

Sieger AF5) FV ZunsweierSieger AF6) SC Maleck
Viertelfinale 1: Da haben sich heute zwei richtige Schwergewichte in Südbadens Fussball Landschaft getroffen. Und es war ein richtig gutes Spiel das beide boten. Die Statistiken sagten zumindest aus, dass es mehr als knapp war, wenn auch mit leichten Vorteilen für den FV Zunsweier. Der ehemalige Pokalsieger war Nuancen besser als der SC M. Wie das aber manchmal so ist bei Statistiken, die Effektivität ist manchmal der Gegner einer überragenden Statistik. So gewinnt eine Mannschaft manchmal einfach ein Spiel weil Effektivität die Überlegenheit schlägt. So auch heute. Noch langer nach der Partie waren aus dem Fanblock der Malecker Elwusa, Elwusa Sprechchöre zu hören. Manager Elwusa spielt vielleicht in diesem Jahr den Besten Pokal seines Lebens. Zumindest zeigen sie sich nach der Niederlage in dem ersten Gruppenspiel so stabil wie schon lange nicht mehr. Da werden Erinnerung wach an Spaniens WM Triumph von 2010, als die Iberer das erste Spiel gegen die Schweiz verloren um danach in den restlichen Spielen immer als Sieger vom Platz zu gehen und schliesslich Weltmeister zu werden. Schon nach 6 Minuten schlug die Effektivität in Form von Merthan Yildiz zu. 0 : 1 für den SC Maleck. Der FV Z schüttelte sich kurz und machte weiter im Spiel wie vorher. Dominant, Aggressiv und Druckvoll. Allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft. Auch diese Phase wurde vom SC Maleck Brutal ausgenutzt. 0 : 2 nach 34 Minuten. Wahnsinn. Zur Halbzeit hatte Elwusa schon ein Bein im Halbfinale. Den absoluten Todesstoss gab ist 37 Minuten nach Wiederanpfiff in Halbzeit zwei. Der FV Zunsweier wohl noch in Gedanken in der Kabine, verschliefen hier total. Das war das 0 : 3. Unfassbar. Von diesem Nackenschlag erholte sich der FV Z nicht mehr. Trotz grösster Bemühungen siegte der SC Maleck am Ende nicht unverdient in dieser Höhe. Manager ChampionXXL nach dem Spiel: ” Glückwunsch an Elwusa. Heute haben wir verloren. aber das nächste mal sind wir wieder vorne. Heute hat es einfach nicht sein sollen. Und jetzt muss ich erstmal los und schauen was ich mit meinen Pokalversagern mache….” Manager Elwusa daraufhin: ” Top 4, Sensationell! Und jetzt kommt der Titelverteidiger. Es wird Zeit das dieser mal eine ordentliche Abreibung bekommt. Irgendwie habe ich es im Gefühl das dies unser Jahr ist!” Tore: 0:1 Yildiz, 6.Minnute; 0:2 Orzech 34. Minute; 0:3 Lammert, 46.Minute.
Sieger AF1) Rittersbacher SCSieger AF2) RestInPace
Viertelfinale 2: Tja, was soll ich hier schreiben. RestInPace aus Liga 4 hatte gegen den Rittersbacher SC aus Liga 6 heute keinerlei Mühe. Der 6. Ligist ist sensationell bis ins Viertelfinale eingezogen. RIP war aber mehrere Nummern zu gross. Alleine ein Chancenverhältnis von 20:1 sprechen eine eindeutige Sprache. Allerdings wehrten sich die Rittersbacher recht lange. Dem 1 : 0 nach 16 Minuten, folgte der nächste Treffer erst nach 49 Minuten. Im Anschluss an das 2 : 0 fiel der RSC leider etwas auseinander und der amtierende Titelträger hatte keinerlei Mühe das Spiel deutlich zu beherrschen. Am Ende hiess es 0 : 6 für RIP, bei denen heute Andre Morent besonders herausstach. Er war an den letzten drei Toren die zum 0 : 6 Endstand führten beteiligt. Auch wenn die Rittersbacher sich mit einer krachenden Klatsche aus dem Turnier verabschieden, so können Sie wirklich stolz sein über die vergangene Saison und das Auftreten im Pokal. Wir hoffen das dieses Sympathische Team, dass in den vergangenen Turniertagen bestimmt den ein oder anderen Fan dazu gewonnen hat, im nächsten Pokal wieder am Start ist. Manager Luca stellte sich stolz nach dem Spiel der Presse: ” Heute hätten wir eigentlich nur verlieren können. Insofern haben die Jungs das richtig gut gemacht. Ich bin zufrieden mit dem Turnierverlauf bisher. Aber wir sind noch nicht fertig. Jetzt sind nur noch Mannschaften auf Augenhöhe im Turnier. Und die wollen wir auch besiegen. Nun geht es gegen den SC Maleck wie ich gehört habe….Matchplan steht schon. Sie werden es morgen sehen…” Luca zwinkerte der hübschen Reporterin in Reihe eins zu und verschwand in den Katakomben des Stadion. Wir sind gespannt auf eine tolle Halbfinalpaarung. Tore: 0:1 Federschmid, 16.Minute; 0:2 Retz 49.Minute; 0:3 Zielke, 67.Minute; 0:4 Bobka, 72.Minute; 0:5 Morent, 74.Minute; 0:6 Morent, 78.Minute.
Sieger AF3) BSC LörrachSieger AF4) FV Lörrach-Brombach
Viertelfinale 3: Die letzten beiden Mannschaften aus dem Landkreis Lörrach. Ein echtes Derby also. Die letzten beiden Freundschaftsspiele der beiden endete jeweils Unentschieden. Manager Biggie war also gewarnt den FV L nicht zu unterschätzen. Oliver H. hatte sein Team auf den BSC eingeschworen. Sie sind alle Mannschaftsteile durchgegangen und haben Profile von jedem Spieler erstellt. Einen hatten Sie dabei heute nicht so richtig auf dem Schirm. Ferdinand Pauly, mittlerweile ein richtiges Lörracher Urgestein sorgte schon nach 3 Minuten für die 1 : 0 Führung. In der Folge liefen fast alle Angriffe über den Offensiven Mittelfeldspieler. Der FV Lörrach früh kalt erwischt. So schafft man es einen Plan nach 3 Minuten über den Haufen werfen zu können. Nach 31 Minuten war es dann schon wieder dieser Pauly mit einem sehenswerten Tor zum 2 : 0. Insgesamt spielte der FV L nicht schlecht, war aber vor dem Tor zu harmlos. So ging es dann auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff dauerte es exakt 39 Sekunden ehe Pauly, diesmal als Vorbereiter, das 3 : 0 einleitete. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Auch nachdem nur eine Minute später der FV L auf 3 : 1 verkürzte. Mehr war nicht mehr drin heute. Bereits nach 51 Minuten der Schlusspunkt zum 4 : 1. Der BSC verwaltete das Spiel geschickt. Am Spielfeldrand entwickelten sich Fangesänge beider Fanlager. Trotz aller Rivalität war das bei diesem Fussballfest eher ein freundschaftliches miteinander. Genau so soll Fussball sein. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab. Oliver H. nach dem Spiel: ” Wir haben zu Recht verloren. Der BSC ist einfach die Nummer 1 in dieser Stadt. Noch! Wir arbeiten dran. Jetzt drücken wir natürlich die Daumen das sie den Pott in unseren Landkreis holen. Jetzt stehen wir halt als Fans am Rand und feuern an.” Der BSC Lörrach ist den Erwartungen in diesem Jahr gerecht geworden und steht im Halbfinale. Einmal noch über sich hinauswachsen und dann heisst es Finale! Tore: 1:0 Pauly, 3.Minute; 2:0 Pauly, 31.Minute; 3:0 Paulus, 46.Minute; 3:1 Jäger, 47. Minute; 4:1 Girgin, 51.Minute.
Sieger AF7) Scowood RangersSieger AF8) RB Lahr-West
Viertelfinale 4: Das Spitzenspiel des Viertelfinals. Beide Teams können nach den letzten Auftritten den Pokal auf jedenfall gewinnen. Für einen war aber heute Schluss. Das eigentliche Drama spielte sich aber in der 71. Minute ab. Bis dahin stand es immer noch 0 : 0 als sich Francisco Thompson von RB Lahr-West ohne Fremdeinwirkung so schwer verletzte das er raus musste. Nur eine Minute vorher hatte Manager Torte bereits das dritte mal ausgewechselt, sodass sie in Unterzahl die Partie beenden mussten. Erste Diagnose war ein schmerzhafter Sehnenriss. Er wird den Lahrern ca 9 Wochen fehlen. Gute Besserung an ihn. Zurück zum Spiel. Es war wie gesagt ein Spiel auf Augenhöhe bis Lahrs Abwehrchef raus musste. Das Chancenverhältnis stand bis dahin auf 2 : 2. Mit einem Mann mehr erspielten sich die Rangers dann ein klares Übergewicht a Chancen. Manager Domo witterte die Riesenchance hier alles klar zu machen für den Halbfinaleinzug. RB Lahr-West verteidigte mit Mann und Maus und hoffte auf diesen einen Konter….Leider kam es nicht mehr dazu. Die Rangers drückten und drückte. Es war sogar noch ein Aluminiumtreffer dabei. Dann Schlusspfiff, 0 : 0…..Erstmal war stille auf dem Platz. Wer war nun weiter? Gemäss dem Regelwerk ist beiden Mannschaften auf gleicher Ligen Stufe entscheidend wer mehr Torchancen hatte. Nach konsultieren der offiziell anwesenden Statistiker des OLVSB wurden nach zähen und langen andauernden Minuten dann die Rangers unter tosendem Jubel zum Sieger erklärt. Allerdings war DomoHamachis erster Weg zu Coach Torte. Er umarmte ihn, fragte nach dem Zustand seine Innenverteidigers und beglückwünschte ihn zur Leistung seines Teams. Manager Torte im Anschluss auf der Pressekonferenz:” Ja klar, die Rangers waren die aktivere Mannschaft und das belegen die 2:5 Chancen gegen uns auch. Es waren einfach unglückliche Umstände die heute für uns das Aus bedeutet haben. Wir kommen wieder. Und im nächsten Jahr wünsche ich mir eine Revanche gegen die Rangers.” Domo neben ihm sitzend ergriff das Wort: ” Zunächst einmal volle Wertschätzung für meinen Kollegen neben mir. Ich kann mich gut in ihn hineinversetzen. Es ist schwer solche Niederlage zu verdauen. Und natürlich gute Genesung für seinen Spieler. Nun zu uns…..Wir haben es fast geschafft. Nur noch einen Schritt sind wir entfernt vom Finale. Dazwischen steht nur noch der BSC Lörrach im Weg. Sie sind sicher kein angenehmer Gegner. Ich bin gespannt was passiert. Ich weiss es nicht. Was ich weiss ist, meine Jungs die sind so heiss, da würde sich selbst die Sonne dran verbrennen. Biggie mach Dich auf was gefasst. Die Scowood Rangers wollen diesen Pokal!” Damit steht hier ein wahrer Fussball Leckerbissen an. Die Scowood Rangers treffen auf den befreundeten BSC Lörrach. Wir freuen uns drauf. Tore: Fehlanzeige!

Damit stehen die Halbfinals und 4 Besten Mannschaften Südbadens fest. Es macht einfach immer wieder Spass zu sehen wie sich alle Mannschaften reinknien und alles für den Traum einmal den Pokal in die Höhe heben zu können tun. Und das sind die beiden Halbfinal Spiele:

Sieger VF1) SC MaleckSieger VF2) RestInPace
Sieger VF3) BSC LörrachSieger VF4) Scowood Rangers

Alle gescheiterten Viertelfinalisten nochmal Glückwunsch zu diesem tollen Turnier. Es wäre toll wenn sie im nächsten Pokal wieder dabei sind. So, bevor ich ins Bett gehe, werfen wir wie immer noch einen Blick auf die allerbesten Spieler. So langsam kristallisiert sich heraus wer noch Chancen hat Spieler des Turniers zu werden:

 Tore  
1David NgaywaRB Lahr-West3
1Gottfried MayFV Zunsweier3
1Jeremie Picard Scowood Rangers3
1Matthias ZielkeRIP3
1Merthan YildizSC Maleck3
6Diegeo CurbeloRittersbacher SC2
6Sven-Arne VoelkelRittersbacher SC2
6Nikolaos TabakisFV Zunsweier2
6Arthur BreitenbucherFV Bergstadt St. Georgen2
6Paul KuhbachVFB Kirchentellinsfurt2
6Marek LeskoTus Stetten2
 Vorlagen  
1Gottfried MayFV Zunsweier3
1Daniel MüllerRIP3
1Janus AdamsSC Maleck3
1Sven JonasBSC Lörrach3
5Jeremie Picard Scowood Rangers2
5Matias HerreraRittersbacher SC2
5Ian MezgerRittersbacher SC2
5Sebastian GeberzahnSaufhampton UF2
5Ansgar Grebe RIP2
5Yannik BabacicSC Dreiländerblick2
5Jan MonneuseSaufhampton2
5Charles DambergerFV Zunsweier2
5Andreas PeterliScowood Rangers2
5Denis PreisScowood Rangers2
5Konstantin DehosFV Lörrach-Brombach2
5Jonas SanderRIP2
 Scorer  
1Gottfried MayFV Zunsweier6
2Jeremie Picard Scowood Rangers5
3Daniel MüllerRIP4
3Janus AdamsSC Maleck4
3Matthias ZielkeRIP4
3Sven JonasBSC Lörrach4
3Andre MorentRIP4
8David NgaywaRB Lahr-West3
8Diegeo CurbeloRittersbacher SC3
8Sven-Arne VoelkelRittersbacher SC3
8Nikolaos TabakisFV Zunsweier3
8Jan MonneuseSaufhampton UF 3
8Arthur BreitenbucherFV Bergstadt St. Georgen3
8Rochus KlemmFV Zunsweier3
8Andreas PeterliScowood Rangers3
8Aleksandar MuslinRB Lahr-West3
8Merthan YildizSC Maleck3
8Hans OttoSC Maleck3
8Andre BobkaRIP3
8Patrick LammertSC Maleck3
8Ferdinand PaulyBSC Lörrach3

Das soll es für heute gewesen sein. Bitte verzeihen sie mir das ich heute so spät dran war. Heute hatte ich tatsächlich einen Privaten Termin und eigentlich einen halben Tag frei. Meinem Chef hatte ich gesagt das heute der Schwager, meiner Cousine, der Ihr Neffe und von dem die Beste Freundin eine Tupper Partie hat. Dort war ich zur Moderation eingeladen. Geh nur, hat mein Chef gesagt. Und was macht er? Er ist in Südfrankreich und macht Urlaub. Hätte er gleich sagen können das ich dann alles danach fertig machen muss….aber was tut man nicht alles für den Pokal. In diesem Sinne allen eine Gute Nacht. Es sind nur noch drei Spiele bis Südbadens alter oder eben neuer Pokalsieger feststeht.

Schöne Träume von Traumtoren wünscht Ihnen Ihr Timo Traumfänger Tiintenklecks!

3 Antworten auf „Acht Teams- ein Ziel. Das Viertelfinale!“

Tja was soll ich sagen, die Reporterin hat es mir nun wirklich angetan. Wir haben uns tatsächlich nach dem Spiel noch auf einen Drink verabredet, ich halte euch auf dem Laufenden😜

Schreibe einen Kommentar