Kategorien
1. FC Wyhl 1.FC Kluftern 2021 3. Südbadenpokal Amici Azzuri BSC Lörrach CF Bayern Munich FC Bonebreaker FV Bergstadt St. Georgen FV Lahr FV Lörrach-Brombach FV Zunsweier Gaggenau Juniors Meidericher AF Duisburg RB Lahr-West RestInPace Rittersbacher SC Saufhampton UF SC Dreiländerblick SC Fussbach SC Hasenpower SC Maleck Scowood Rangers Südbadenpokal SV Bayern Schwarzwald SV Königs-Burg SV Schmiedezunft Nollingen TuS-Stetten VFB Asgard VFB Kirchentellinsfurt

Der 3. Südbadenpokal ist gestartet. Wer wird der Nachfolger von RestInPace?

Hallo meine Lieben,

ich bin es wieder… Ihr Timo. Ich habe so schlecht geschlafen….vor lauter Spannung natürlich! Und wir von der Redaktion haben mächtig aufgerüstet. In der Zeit bis zum Pokal hatten wir mehrere Meetings wie wir uns am Pokal Journalistisch gesehen besser aufstellen können. Mein Chef (F. Schreiberling, Anm. der Redaktion) hat gesagt ich bräuchte ein neues eigenes Büro um die Qualität meiner Artikel zu verbessern. Pfffffff……die Qualität verbessern, dass ich nicht lache. Und er meinte das dieses neue Büro gleichzeitig als Sprecherkabine für die Live Übertragungen genutzt werden soll. Nun ja, jetzt sitze ich hier in meinem neuen hochprofessionellen Arbeitszimmer….hust….Baucontainer…meine ich. Ganz toll Chef! Was besseres hatte er in der Kürze der Zeit nicht auftreiben können. Na gut, dann schreibe und moderiere ich halt mit Bauarbeiter Helm. Egal….jetzt geht es los. Die Jagd nach Ruhm und Ehre ist eröffnet. Herzlich Willkommen zum 3. Südbadenpokal!

Bevor wie in die Analyse des ersten Spieltages gehen, die Fakten über unseren Pokal. Mit dem FV Zunsweier und auch RestInPace gehen die vergangenen 2 Sieger erneut auf die Reise um der Beste Club aus Südbaden der Ligen 4-6 zu werden. Zu diesen beiden gesellen sich 27 weitere bekannte und auch neue Teams, die ebenfalls antreten um hier den Pott zu holen. Gespielt wird in 8 Gruppen. Die Gruppen A-E bestehen aus 4 Teilnehmern und F-H aus jeweils 3 Teilnehmern. Nach einem Spiel gegen jeden Gruppengegner kommen die 2 Besten weiter ins Achtelfinale. Und von dort an flux weiter in Richtung grossem Finale!

Nun aber von Anfang an. Vorhang auf für den heutigen 1. Spieltag!

Gruppe A

Amici azurriMeidericher AF Duisburg1 :0
Die erste Partie in Gruppe A. Ein Duell zwischen Liga 6 und Liga 5. Wobei die Duisburger in dieser Saison die Klasse leider nicht halten konnten. Amici zwar nicht aufgestiegen, dennoch mit einer guten Saison. Das Spiel war auf Augenhöhe und wirklich spannend. Bei beiden Teams hatte man den Eindruck das sie wirklich wollten. Leider war die Partie hin und wieder unnötig hart, sodass auf beiden Seiten jeweils ein Spieler verletzt raus musste. Nach einer torlosen ersten Halbzeit und wirklich ausgeglichener Statistiken deutete im weiteren Verlauf des Spiels alles auf eine Punkteteilung hin. Bis der heute blendend aufgelegte Guilherme Maksuel aus Brasilien in der 74. Minute mit einem Traumtor aus 30 Meter Entfernung zur 1:0 Führung traf. Den wollte er genau so machen. Starkes Ding. Die Duisburger ackerten dagegen, konnten aber in den verbleibenden Minuten nichts mehr ausrichten. So beschenkte Manager Mr. Roccaro sich mit dem ersten Pokalsieg überhaupt in der Geschichte der Azzuri. Manager Zebrahorst kann vor der zweiten Gruppenpartie seine Jungs wieder so einstellen wie heute, denn schlecht war der Auftritt keinesfalls. Sie hatten einfach nicht das berühmte Quäntchen Glück um hier heute was mit zu nehmen.
SC FussbachSV Bayern Schwarzwald2 : 0
Aufgrund eines Verstosses der Auflagen vor diesem Spiel vom SV Bayern Schwarzwald, wird das Ergebnis mit 2 : 0 für den SC Fussbach gewertet. Es kam leider kein Spiel zustande.

Gruppe B

VFB AsgardRittersbacher SC1 : 6
Auch bei der ersten Partie in Gruppe B trafen Liga 5 und Liga 6 aufeinander. Während der VFB Asgard nach einer verkorksten Saison absteigen musste, spielten die Rittersbacher überragend und stiegen in Liga 5 auf. Diesen Schwung schien der RSC absolut in den Pokal mitgenommen zu haben. Das was sie hier heute demonstrierten war Teamplay und Taktische Feinheiten vom Allerbesten. Das Spiel war eigentlich nach 31 Minuten schon komplett entschieden. In dieser Minute erhöhte der Mann des Tages, Sven-Arne Voelkel bereits auf 0 : 4. trotz ausgeglichener Statistiken gelang dem VFB nicht wirklich viel. So war es auch nicht verwunderlich das am Ende dieses Spieles ein 1 : 6 stand. Während die Rittersbacher hier ganz stark von diesem Auftritt zehren können, geht es für den VFB bereits im nächsten Spiel um alles oder nichts.
FV Lörrach-BrombachGaggenau Juniors2 : 0
Während beim FV Lörrach-Brombach immer noch die Freude über den geglückten Klassenerhalt deutlich zu spüren war, warteten ca 2200 Zuschauer vergebens auf den Gegner. Nachdem die Lörracher die Bierfässer angestochen hatten und zusätzlich ein Hauch von Grillwürsten über den Platz wehten, entschied man sich dazu die Turnierleitung über das fernbleiben des Gegners zu informieren und ein kleines Fest zu veranstalten. So startet der FV L mit einen 2 : 0 Sieg am grünen Tisch in dieses Turnier. Wir werden sehen wie dich die Gaggenauer dazu äussern werden.

Gruppe C

RestInPaceFV Bergstadt St. Georgen3 : 0
Was für ein Auftakt in Gruppe C. Oder auch von Insidern die Todesgruppe genannt. Der Titelverteidiger RestInPace zum Auftakt gegen Ligakonkurrent FV Bergstadt St. Georgen. Im letzten aufeinandertreffen gab es ein 3 : 0 für den FV B. Heute sah das etwas anders aus. RIP ging sofort und ohne abtasten volle Kanne nach vorne. Und so kam es, dass der Titelverteidiger und zweimalige Pokalfinlist bereits nach 2 Minuten einnetzte durch Oliver Kern. Manager Bergstädter war früh bedient. Dieser frühe Rückstand verunsicherte seine Jungs derart, dass heute nicht wirklich viel zusammen lief. RIP hatte die Partie deutlich unter Kontrolle und konnte nach 10 Minuten schon zum zweiten mal jubeln. Bergstädter merkte fortan, dass er sein Team mehr auf die Defensive beschränken muss. In dieser Gruppe wird es auf jeden Gegentreffer ankommen. Manager Luca von RIP pushte sein Team in gewohnter Manier nach vorne und erhöhte in der 54. Minute auf den 3 : 0 Endstand. Sie werden doch nicht das dritte Jahr in Folge ins Finale einziehen? Wir sind gespannt. Während Luca sich in Ruhe auf die zweite Partie vorbereiten kann hat Coach Bergstädter erst einmal Aufbauarbeit zu leisten. So hat er sich das nicht vorgestellt.
VFB KirchentellinsfurtFC Bonebreaker2 : 0
Auch in der zweiten Begegnung dieser Hammergruppe treffen Liga Rivalen aufeinander. Alle vier Mannschaften dieser Gruppe sind in Liga 4 BW3 zu Hause. Manager Viandoriel vom VFB Kirchentellinsfurt hat seiner Mannschaft ganz klar den Gruppensieg als Ziel ausgegeben. So gingen sie auch als leichter Favorit in dieses Spiel. Der Anfang des Spieles war recht zäh. Erst nach und nach entwickelten beide Teams so etwas wie Offensiv Bemühungen. Keiner wollte hier den ersten Fehler machen. Mit zunehmender Spieldauer hatte dann aber der VFB das Spiel geschehen unter Kontrolle. Es dauerte aber bis zur zweiten Halbzeit ehe etwas zählbares dabei heraussprang. Ein perfekt vorgetragener Angriff von Heinrich Schneider in 53. Minute und schon stand es 1 : 0. Und das nicht unverdient. Dieser Schneider spielte eine fantastische zweite Hälfte. Fast an allen Offensivaktionen beteiligt, gelang ihm eine Torvorlage zum 2 : 0 Endstand nach 80 Minuten. Der FC Bonebreaker war geknackt. Manager Armbrust sagte nach dem Spiel: “Mit dem VFB haben wir nun den schwersten Brocken in der Gruppe hinter uns. Ab jetzt zählt es.” Eine interessante Einschätzung des Sympathischen jungen Trainers. Manager Viandoriel hat erst mal alles richtig gemacht und kann sich auf die nächsten Partien freuen.

Gruppe D

SV Königs-BurgBSC Lörrach0 : 0
Hier trat heute ein weiterer Favorit auf. Der BSC Lörrach. In der eigenen Liga unter Kollegen mittlerweile als der Vize-BSC bekannt gab aber ein eher negatives Bild ab. Überlegen in Ballbesitz, und das sehr deutlich, mit Chancenplus. Nur der Treffer wollte heute nicht fallen. Der Gegner war ein gut organisierter SV Königs-Burg. Manager Burton hatte seine Abwehrspieler heiss wie Frittenfett gemacht. Die 0 stand, und das bis zum Schluss. Als bei Steffen Girgin vom BSC die Sicherungen durchbrannten und nach 37 Minuten vom Platz gestellt wurde, roch es sogar nach einer kleinen Sensation und man hatte hier das Gefühl das der SV K sogar gewinnen könnte. Dafür war Manager Burton dann aber doch nicht mutig genug. Am Ende stand es 0 : 0. Ein Ergebnis das Königsburg sicher mehr bringt als dem BSC Lörrach. Manager Biggie lies verlauten, dass über die Rote Karte noch zu reden sei. Wie wir gehört haben ist Biggie wohl die nächsten Spiele unterwegs um im Norden der Republik nach neuen Spielern Ausschau zu halten. Übernehmen wird solange sein Co-Trainer. Wir sind gespannt wie sich das auf das Team im weiteren Turnierverlauf auswirkt.
CF Bayern MunichSV Schmiedezunft Nollingen2 : 1
2 mal 5. Liga hier am Start. Der CF B ist nicht nur eingefleischten Fans ein Begriff. In der Liga 5 gerade erst den Meistertitel geholt und auf die Aufstiegsspiele wartend, hat sich Manager Tac auch für den Pokal wieder einiges vorgenommen. Knapp unterlegen im Finale letztes Jahr, soll es dieses Jahr schon bitteschön der Pokal sein. So, oder so ähnlich hörte man es aus der Clubzentrale. Der SV Schmiedezunft Nollingen hat erneut eine durchwachsene 5. Liga Saison gespielt. Auch in den ersten beiden Pokalwettbewerben haben sie noch nicht so richtig den Durchbruch gehabt. Heute jedenfalls war Spannung bis unters Dach. Und der CF B setzte ein erstes kleines Ausrufezeichen. Richtig spannend war dabei aber nur die erste Halbzeit. Nach der Führung der Bayern nach 7 Minuten dauerte es nur bis zur 18. Minute ehe Clublegende Bert Liesenfeld aus Nollingen zum zwischenzeitlichen 1 : 1 per Elfmeter traf. Heute aber noch einen Tick besser war Antony Soto. Der Bajuware traf in der 21. Minute bereits zum 2 : 1 Endstand. Es ist aber noch alles offen in dieser spannenden Gruppe.

Gruppe E

Saufhampton UFSchönauer Adler2 : 1
Liga 4 Absteiger Saufhampton heute mit seinem ersten Pokalauftritt gegen den 5. Ligisten Schönauer Adler. Nach dem Spiel ärgerte sich Boss Armsau von den Adlern noch über die ein oder andere Szene. Aber er musste eingestehen das heute nicht viel mehr drin war. Chamu hatte nach dem Abstieg aus der Liga viel Aufbauarbeit leisten müssen um sein Team auf den Pokal einzustellen. Im grossen und ganzen gelang ihm das ganz gut. Nach einer durchwachsenen torlosen ersten Halbzeit sass der erste vernünftige Angriff in Minute 52 zum 1 : 0. Die Adler, zwar mit weniger Ballbesitz, nutzten eine ihrer wenigen Chancen in der 59. Minute zum Ausgleich. Eine Rote Karte in Minute 75 der Adler, spielte Saufhampton in die Karten. Als das Saufhampton Urgestein Jan Monneuse in der 82. Minute gefoult wurde, trat dieser auch noch selber zum Elfmeter an und traf zum viel umjubelten 2 : 1 Siegtreffer. Aber auch hier ist noch für beide Mannschaften alles drin. Wir sind gespannt wer sich in dieser Gruppe durchsetzt.
TuS-StettenFV Zunsweier0 : 4
Einen starken Auftritt legte der erste Pokalsieger, der FV Zunsweier hin. Gegen teilweise überforderte Stettener hatte der FV Z von Beginn an leichtes Spiel. Bereits nach 43 Sekunden zappelte der Ball das erste mal im Tor. Das zeigte Wirkung und der 5. Ligist war verunsichert. Bereits nach 12 Minuten erhöhte Zunsweier durch Gottfried May auf 2 : 0. Die Vorentscheidung in diesem Gruppenspiel. Es folgten noch zwei weitere Treffer in Minute 51 und 87 zum 4 : 0 Endstand. TuS Stetten weiss, dass dieses Team nicht der Massstab für sie waren. Der FV Z ist mit Sicherheit der Favorit und das stärkste Team in dieser Gruppe. Der Kampf um Platz 2 beginnt erst am 2. Spieltag.

Gruppe F –> Spielfrei SC Dreiländerblick

Scowood RangersAltes Fass4 : 1
Und ein weiterer Favorit betritt die Bühne. Die Scowood Rangers sind ein ganz heisses Eisen im Feuer dieses Jahr. Manager Domo schickte seine Beste Elf auf den Platz. Gegner ist der relativ neu gegründete Club Altes Fass. Der allseits bekannte Manager DomoHamachi musste sich seinen Weg durch eine Schar von Journalisten zur Trainerbank hin bahnen. Es ist nicht gelogen wenn ich Ihnen sage, dass die ersten 30 Minuten von den Rangers unterirdisch waren. Bis dahin war kaum ein Klassenunterschied zu erkennen. Zur Überraschung der Zuschauer ging der Underdog in Minute 25 in Führung. Nach diesem Treffer begann allerdings die Jeremie Picard Show. Der 32 jährige war fortan der Dreh- und Angelpunkt in allen Aktionen. Er pushte das ganze Team zu Höchstleistungen an. Den Ausgleich besorgte er in Minute 31 noch selber und bereitete 2 Minuten später die Führung vor. Quasi mit dem Halbzeitpfiff traf er wieder selber zum 3 : 1. Jetzt lief alles nach Plan. Die Rangers hatten das Spiel nun komplett unter Kontrolle. Picard bereitete nach 60 Minuten noch den 4 : 1 Endstand vor. Altes Fass war froh das der Gegner runterschaltete. Der 6. Ligist verkaufte sich teuer aber Domos Team war Eindrucksvoll und einfach zu stark. Ich kann Ihnen schon jetzt sagen das Jeremie Picard der Spieler des ersten Spieltages war. Glückwunsch zu diesem Burschen. Die Rangers aufgrund der 3er Gruppe damit schon mit anderthalb Beinen im Achtelfinale. Altes Fass hat noch Chancen im nächsten Spiel trotzdem die KO-Runde zu erreichen.

Gruppe G –> Spielfrei 1. FC Wyhl

1. FC KlufternFV Lahr1 : 0
Zu Beginn dieser 3er Runde spielten die beiden 6. Ligisten gegeneinander. Eine ausgeglichene Partie der beiden Pokalneulinge erwartete uns. Es ging hin und her. Insgesamt hatte der FV Lahr leichte Vorteile. Das Tor machte allerdings der 1. FC Kluftern. Ein perfekt hervorgetragener Angriff führte zum 1 : 0 nach 21 Minuten. Manager Futuristik von Kluftern freute sich diebisch über die drei Punkte. Manager Gustav unterbrach das Interview mit dem Sieger Trainer….nahm ihm das Mikro aus der Hand und sagte: ” Wir haben zwar ein Spiel verloren, aber nicht die Gruppenphase.” Im Anschluss verschwand er in den Katakomben des Stadions und liess verdutzte Reporter zurück…..Recht hat er ja, muss ich sagen. Morgen greift dann der 1. FC Wyhl ins Turnier ein.

Gruppe H –> Spielfrei SC Maleck

RB Lahr-WestSC Hasenpower3 : 0
Der RB Lahr-West, irgendwie auch immer im Topf wenn es um Geheimfavoriten geht. Die letzten beiden Pokale konnten sie das allerdings nicht unter Beweis stellen. Hier in dieser letzten Gruppe, die auch aus 3 Mannschaften besteht, setzten sie ein erstes Zeichen und gewannen gegen SC Hasenpower satt mit 3 : 0. Allerdings ist der SC H, seines Zeichens 6. Ligist vielleicht auch nicht unbedingt ein ernster Prüfstein. Schon nach 37 Minuten führte Lahr mit 3 : 0 und schaltete merklich runter. Manager Balu vom SC H sagte nach dem Spiel: ” Wir hatten eigentlich keine Chance, und die wollten wir nutzen. Ich denke das ist uns nicht ganz gelungen. Herzlichen Glückwunsch an Torte und sein Team. Nun versuchen wir im nächsten Spiel das Wunder und wollen den SC Maleck irgendwie ärgern. Vielleicht reicht das ja dann zum weiter kommen.” Wir drücken dem Sympathischen Trainer die Daumen.

Das war der Erste Spieltag meine Freunde. Eine richtige Überraschung gab es noch nicht. Der ein oder andere Favorit hat sich mal gezeigt. Wir sind alle sehr auf den morgigen 2. Spieltag gespannt. Ab unserer nächsten Ausgabe gibt es auch wieder die Torjäger-, Vorlage- und Scorerliste. Ich schau mir nochmal das Spiel von den Scowood Rangers meine lieben Hobbysportler. Was dieser Picard mit dem Ball kann, dass muss ich studieren. Nun wünsche ich Ihnen eine Gute Nacht und hoffe das Sie morgen bei Spieltag 2 wieder dabei sind.

Es grüsst sie herzlichst zur Nacht, Ihr Timo Tintenklecks

5 Antworten auf „Der 3. Südbadenpokal ist gestartet. Wer wird der Nachfolger von RestInPace?“

Ich hoffe das ist nicht bei allen Handynutzern so….. Ich habe ein neues Farbschema gewählt und auf dem Laptop sieht man alles.
Jetzt sollte alles sichtbar sein. Ich habe das Farbschema geändert 🙂

Schreibe einen Kommentar