Kategorien
1. Südbadenpokal 2021 FV Bergstadt St. Georgen FV Zunsweier RestInPace SC Maleck

Nach dem Halbfinale ist vor dem Finale!

Guten Abend meine Damen und Herren,

und allen natürlich noch einen schönen Vatertag. Ich war heute wie viele andere auch mit dem Bollerwagen unterwegs. Aber nicht um mich zu feiern das ich bereits 9-facher Vater bin (es fehlen Gott sei Dank nur noch zwei für eine Fussballmannschaft), sondern ich bin heute zwischen den zwei Halbfinal-Spielen hin und her gewetzt um ja nichts zu verpassen. Und was soll ich sagen, diese Ergebnisse haben nicht alle so unbedingt erwartet…. Aber hier mal im Überblick.

Der Kampf der souveränen Teams…

Sieger VF1) FV ZunsweierSieger VF3) SC Maleck2 : 1n. E
Halbfinale 1 war der große Showdown zwischen zwei Teams die bisher recht deutlich durch den Wettbewerb gekommen sind. Zunsweier, bisher noch ohne Gegentor, verlor heute diesen Weiße Westen Status. Der SC Maleck netzte ein…. Aber der Reihe nach. Es war eng und sie tasteten sich von Beginn an ab. Beide versuchten nichts zu zu lassen. Mit der ersten gefährlichen Aktion zappelte der Ball dann im Netz. Es war die 26. Minute als die Malecker Hintermannschaft in einen kurzen Tiefschlaf verfiel und Victor Antes (28,ST) genug Platz ließ um den FV Zunsweier in Führung zu bringen. Ein schöner Treffer. Doch was den SC Maleck in dieser Saison und auch im Turnier immer wieder ausmachte, war der Glaube an sich selber. Und so schüttelten sie sich kurz und waren danach sofort wieder im Spiel. Im Stile einer Spitzenmannschaft glichen sie aus. Es war die 39. Minute als Janus Adams (28,ST) sich ein Herz fasste und einen Angriff sauber zum 1 zu 1 abschloss. Nun war wieder alles offen. Nach der Halbzeitpause flachte die Partie etwas ab. Der FV Zunsweier hatte leichte Vorteile und war hauchdünn das aktivere Team. Nach 120 gespielten Minuten musste somit die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Der FV Zunsweier hatte aufgrund seiner aktiveren Phasen im Spiel hier dann am Ende leicht die Nase vorn und buchte durch das 2 zu 1 das Ticket ins Finale. Auch aufgrund des Turnierverlaufes nicht unverdient. Herzlichen Glückwunsch. Der SC Maleck war hier der Verlierer, darf sich aber bitte keineswegs wie einer fühlen. Was der SC Maleck in Saison 11 und im Pokal ablieferte, war absolute Werbung für den Fußball. Elwusa und sein Team hat zwar noch das Spiel um Platz 3 vor Augen, aber ich bin mir sicher, dass sie beim nächsten Pokal wieder dabei sind.
Sieger VF2) FV Bergstadt St. GeorgenSieger VF4) RestInPace0 : 3
Was war das den Bitte? Der FV Bergstadt St. Georgen ist geschlagen. Bis auf die erste Gruppenpartie hat sich auch heute wieder bestätigt, dass Manager Bergstädter sich gegen Unterklassige Teams extrem schwer tut. Wenn man sich die Statistiken anschaut kann man ohne jeden Zweifel sagen, dass RestInPace mehr als verdient gewonnen hat. Der 5. Ligist steht im Finale. Und das kam so….: Bereits nach 8 Minuten die Führung für Manager Luca und seine Mannschaft. Sah das am Anfang noch so aus als wäre der FV Bergstadt St. Georgen auf dem falschen Fuß erwischt, wurde schnell klar das RestInPace hier ernst machte und schnell auf den nächsten Treffer drängte. Das gelang auch schon in der 17. Minute durch Albin Röder (30, AV). Die Zuschauer im Stadion rieben sich verwundert die Augen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. In Halbzeit zwei mühten sich die Bergstädter, aber schwächten sich leider in der 60. Minute durch eine Gelb-Rote Karte. Und so kam es das RestInPace das weitere Spiel bestimmte, kontrollierte und dominierte. Zu guter letzt legte der Mann des Tages, Paul Pelka (33,OM) in der 90. Minute noch den 3 zu 0 Endstand auf. Abpfiff und beim Sieger brandete Jubel und Luca Luca Sprechchöre auf….Finale….Sensationell. Glückwunsch. Manager Bergstädter gratulierte Manager Luca zu diesem Erfolg mit einer kurzen herzlichen Umarmung. Aber man merkte ihm schon an das er diese Niederlage erst einmal verdauen muss. Aber ich bin mir sicher das auch der FV Bergstadt St. Georgen wieder kommt. Denn ein tolles Turnier war es von Ihnen trotzdem.

Der Beste Spieler des Tages kommt heute vom Überraschungsfinalisten von RestInPace. Aber hier erst nochmal die vergangen Spieler des Tages:

Spieltag 1: Valerij Strubel; FV Bergstadt St. Georgen

Spieltag 2: Nico Daum; Sc Fussbach

Spieltag 3: Anton Muchowsk; SC Maleck

Viertelfinale: Karl-Dieter Gödel; FV Bergstadt St. Georgen

Halbfinale: Paul Pelka; RestInPace

Damit haben wir nur noch zwei Spiele im 1. Südbaden Pokal bevor dieser schon wieder Geschichte ist. Aber zuerst genießen wir noch zweimal 90 Minuten Spitzen Fußball! Dann wissen wir wer der erste Südbadische Titelträger ist und den Wanderpokal bekommt.

Verlierer HF1) SC MaleckVerlierer HF2) FV Bergstadt St. Georgen
Das Spiel um Platz 3
Sieger HF1) FV ZunsweierSieger HF2) RestInPace
Das große Finale

So, und ich muss jetzt erstmal schauen wie ich den Bollerwagen wieder nach Hause bekomme, denn ich habe von der ganzen hin- und her Rennerei so Muskelkater. In diesem Sinne wünsche ich ihnen allen einen tollen Abend, treiben sie es nicht zu Bunt und bleiben sie gesund. Wir lesen uns wieder zum großen Finale!

Ihr Timo Tintenklecks

5 Antworten auf „Nach dem Halbfinale ist vor dem Finale!“

Schöner Bericht, freut mich jedesmal diesen lesen zu können. Und egal wie das Finale ausgehen mag, es hat Spaß gemacht die Großen mal wieder zu ärgern. 😜

Tolle Sache dieses Pokalturnier, habe mich gefreut, das ich dabei sein durfte. Gerne wieder!
Glückwunsch in die Ortenau zum Pokalsieg, Danke an die Spielleiter, die Organisatoren und natürlich dem Pokalspender!
Würde mich in der kommenden Saison über Angebote für Freundschaftsspiele freuen, um den Spielern, die nicht zur Stammelf gehören, die Möglichkeit für einen oder mehrere pieleinsätze zu geben.
Beste Grüsse vom SC Dreiländerblick (Rainer)

Danke für dein Positives Feedback Rainer. Ich bin mir sicher das du das ein oder andere Freundschaftsspiel hier abmachen kannst. Wir vom OLVSB hoffen natürlich das alle Spass hätten und beim nächsten Pokal wieder mitmachen.

Schreibe einen Kommentar